Shopping News
Startseite / Angebote / Medien / DVDs / Need for Speed [Blu-ray]

Need for Speed [Blu-ray]

Need for Speed [Blu-ray]

Need for Speed [Blu-ray]

Spektakulre und kurzweilige Raser-Action ber einen jungen Rennfahrer, der die USA durchqueren muss, um an einem geheimen Autorennen teilnehmen zu knnen.
Schon in Act of Valour, seiner ersten Regiearbeit, hatte der einstige Stuntman Scott Waugh betont viel Wert auf Authentizitt gelegt. Mit seiner Besessenheit war er so weit gegangen, smtliche Schlsselrollen seines Antiterrorismus-Actioners nicht mit Schauspielern sondern tatschlichen Navy SEALs zu besetzen. Eben dieses obsessive Streben nach Nachvollziehbarkeit zeichnet nun auch Waughs Verfilmung der erfolgreichen Gamesreihe von Electronic Arts aus. Es hebt den Gute-Laune-Film auch erkennbar von den Fast & Furious-Filmen ab, deren PS-Universum sich nicht um die Einhaltung physikalischer

Suchbegriff: [Blu-ray]

Listen Preis: EUR 21,99

bester Preis: EUR 8,50
aktueller Preis: EUR 5,45

Artikle bei Ebay kaufen: Need for Speed, 1 Blu-ray - 126 Min. - Scott Waugh Blu Ray NEU

EUR 13,19
Angebotsende: Donnerstag Sep-14-2017 0:24:03 CEST
Sofort-Kaufen für nur: EUR 13,19
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen
EUR 13,19

Dieser Beitrag wurde so bewertet:

über admin

weiteres Angebot

51BbZN5KuwL._SL160_

Wickie und die starken Männer – DVD 2, Folge 08-13

Wickie und die starken Männer – DVD 2, Folge 08-13 Besonderheiten: Freigegeben ab 0 JahreVor ...

3 Kommentare

  1. 40 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Sehr positiv überrascht, 8. April 2014
    Rezension bezieht sich auf: Need for Speed [Blu-ray] (Blu-ray)

    Ich bin ganz ehrlich. Ich habe mir von dem Film nicht sonderlich viel erwartet. Need for Speed ist auch nicht wirklich die erste Spielemarke bei der mir eine gute Verfilmung in den Sinn gekommen wäre. Als ich aber hörte, dass Aaron Paul die Hauptrolle spielen soll, habe ich beschlossen dem Film eine Chance zu geben. Und ich wurde sehr positiv überrascht.

    Anfangs dachte ich noch, das mich ein Fast & Furios Film erwartet, nur mit anderen Schauspielern. Schon relativ früh stellte sich dies aber als Irrtum aus. Schnelle Autos, kurze Dialoge und Action prägen natürlich auch diesen Film. Aber die Atmosphäre und das Storytelling wirken komplett anders.

    Die Story war sogar das was mich persönlich am meisten überrascht hat. Sie ist zwar nicht bahnbrechend oder überragend, aber die Art und Weise, wie diese präsentiert wurde, befindet sich auf überdurchschnittlichem Niveau.
    Hier erfolgt eine kurze Beschreibung der Story. Ich versuche sie möglichst spoilerfrei zu schreiben, aber ich empfehle dies nur zu lesen, wenn man unbedingt einen Einblick darin haben möchte.
    Tobey (Aaron Paul) ist ein wenig erfolgreicher, sehr talentierter Rennfahrer. Er nimmt hin und wieder an illegalen Straßenrennen teil, um die Werkstatt die er mit seinen Freunden betreibt am Leben zu erhalten. Durch unglückliche Umstände kommt er für 2 Jahre ins Gefängnis. Als er wieder frei kommt, möchte er Rache an der/den Person/en nehmen, der/die verantwortlich dafür war/en. Dazu will er ihn/sie bei einem jährlich stattfindenden Rennen zur Rede stellen, demütigen und der gerechten Strafe zuführen. Um aber an diesen Rennen teilnehmen zu können, braucht er erstmal ein konkurrenzfähiges Auto und muss mit diesem in weniger als 2 Tagen am anderen Ende des Landes auftauchen (Ihr mögt es euch sicher denken, aber er ist im Norden und muss in den Süden und das ist eine verdammt weite Strecke).

    Wie oben schon beschrieben, wurde die Geschichte relativ gut erzählt. Die Actionszenen sind gut umgesetzt, der Humor ist gut, aber auch nicht zu aufgezwungen oder übertrieben. Was man kritisieren kann, sind die oft zu knappen und oberflächlichen Dialoge. Was ich aber widerrum hervorheben möchte: Im Gegensatz zu den meisten F&F Filmen, werden in diesem Film richtige Rennen gezeigt. Als Rennen über eine große Distanz, mit kurvenreichen, graden sowie engen Abschnitten. Es wurde sich viel Mühe gegeben, darzustellen, das bei unterschiedlichen Abschnitten, bestimmte Autos oder Fahrer Vorteile haben. Sehr schön.

    2 Sachen möchte ich noch besonders hervorheben.
    Die erste ist die weiblich Hauptrolle. Aber ohne zu viel verraten zu wollen, meine Meinung zu ihr war ziemlich synchron zu der, die Tobey von ihr hatte. Ich erwähne das, weil ich es interessant finde, wie sich meine Haltung zu der Person im Laufe des Filmes gewandelt hat und das man sich dabei sehr gut in die Lage von Toby versetzen konnte. Das passiert leider viel zu selten. Daumen hoch auch dafür.

    Der letzte Punkt ist die schauspielerische Leistung von Aaron Paul. Wie schon erwähnt, war er einer der größten Gründe für mich, den Film anzusehen. Durch seine Rolle in Breaking Bad hat er ja jetzt schon Kultstatus und seine schauspielerische Leistung mehr als nur einmal unter Beweis gestellt.
    Und auch in Need for Speed zieht er alle Register. Was dem Film an Dialogen fehlt, holt Paul durch sein Können mehr als wieder raus. Er schafft es mit seiner Mimik und Gestik in Sekunden mehr auszudrücken als man in einer Minute durch Worte schaffen würde. Freude, Selbstsicherheit, und Gelassenheit, wirken bei ihm genauso natürlich wie Wut, Hilflosigkeit, Angst und Verzweiflung.
    Aber auch die Leistung der anderen Schauspieler kann sich mehr als sehen lassen. Besonders Imogen Poots möchte ich hier erwähnen. Viele andere sind noch sehr unbekannt und können überwiegend als Newcomer bezeichnet werden. Das merkt man dem Film aber zu keiner Zeit an.

    Fazit:
    Im Gesamten hat mich der Film mehr als positiv überrascht. Er gefällt mir sehr gut und ich hatte großen Spaß ihn anzusehen. Warum dann nur 4 Sterne und keine 5? Weil ich auch bei gutem Willen keine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen kann. Die Story mag zwar spannend und gut erzählt sein, aber das Drehbuch wird sicher keinen Innovationspreis gewinnen. Die Dialoge sind etwas platt und kurz. Und die Rennen sind zwar richtig schön in Szene gesetzt aber eben auch nicht realistisch. Wer sich aber an letzterem stört, der ist bei solchen Filmen sowieso fehl am Platz 😉
    Und wer bedenken hat, weil Need for Speed dran steht, für die sei gesagt:
    Gebt dem Film eine Chance. Wenn ihr auf Filme…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ich habe mir diesen Film nur wegen Aaron Paul angesehen, 10. Januar 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Need for Speed (Amazon Instant Video)
    Ich persönlich wurde durch Breaking Bad ein großer Fan von Aaron Paul und dachte mir ich schau mir auch mal ein paar andere Werke an, bei denen er mitgewirkt hat. Der Film Need For Speed war einer davon. Durch die vielen schlechten Bewertungen hatte ich keine großen Erwartungen an den Film. Man muss zugeben die Story überzeugt in dem Film nicht besonders, trotzdem glänzt der Filme durch tolle Aufnahmen. Nicht nur die wunderschönen Autos, die jedes Autoliebhaberherz höher schlagen lassen, nein auch die Drehorte haben mich überzeugt. Die schauspielerische Leistung der Protagonisten war bis auf Aaron Paul in Ordnung aber nicht überzeugend. Aaron Paul glänzt auch hier, wie in Breaking Bad, mit toller Leistung.

    Fazit:

    Ich kann diesen Film nicht jeden empfehlen, aber Leute die entweder Fans von Aaron Paul sind oder ein Herz für wunderschöne Autos haben, denen wird der Film bestimmt, genau wie mir, eine Menge Spaß bereiten.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 5.0 von 5 Sternen
    Na dann schauen wir mal, hab ich mir gedacht!, 30. November 2014
    Rezension bezieht sich auf: Need for Speed (DVD)
    Ich bin jemand der ohne eine Erwartungshaltung an Filme rangeht, 1. man kann nicht all zu enttäuscht sein u. 2. man wird umso positiver überrascht. Ein Film soll mich unterhalten, Popcornkino eben.
    Wie bei NfS, das hatte ich nicht erwartet auf so hohem Niveau, aus einer handvoll „Autos“ eine gute Story zu machen.
    Ja klar war alles auch ein bisschen vorhersehbar, aber trotzdem hat es Spass gemacht wirkliche 130min ohne irgend einen Anflug von Langeweile zu geniessen.
    Mich habens besonders, klar die Action, aber auch die fahrten quer durch America und die Liebesgeschichte angetan.
    Haltet mich jetzt nicht für einen Softie, aber es gibt wenig Filme wo dabei etwas zwischen den Darstellern rüberkommt.
    Mir fällt dabei nur Drive o. der Sternenwanderer ein.
    Also ansehen und geniessen, eben ein gute laune Film sehen.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

<\/body>